CC 0 Creative Commons Free-Photos aus Pixabay

 

Traumatherapie mit EMDR

 

Haben auch Sie etwas Schlimmes erlebt, das Sie immer wieder beschäftigt oder gar belastet und das verhindert, dass Sie glücklich und zufrieden leben können? Dann sind Sie nicht alleine. Meine Erfahrung ist, fast jeder Mensch trägt seine mehr oder weniger großen Päckchen mit sich herum. Was ist, wenn nun trotzdem alles gut wird? Was ist, wenn es eine Möglichkeit gibt, dass auch Sie wieder Freude spüren können? Dazu wollen wir uns erst mal damit beschäftigen, wie sich seelische Wunden auswirken.

 

Wie wirkt sich ein Trauma aus?

 

Hat ein Mensch ein traumatisches Ereignis erlebt, dann ist dies eine Wunde. Bei manchen Menschen heilt die seelische Wunde gut, und es bleibt eine kaum sichtbare Narbe zurück, bei anderen bleibt die Narbe das Leben lang prägend, aber wirkt sich sogar positiv aus. Doch es gibt viele, die sind ihr Leben lang mit dieser Wunde beschäftigt und bleiben in dieser Geschichte gefangen.  Diese Menschen leiden immer oder immer wieder an den Nachwirkungen dieser Wunde oder sie heilt niemals zu, eitert, nässt und schmerzt ein Leben lang.

Auch was als traumatisches Ereignis empfunden wird, ist von jedem einzelnen Menschen und seiner Widerstandskraft abhängig und ebenfalls von den Umständen, die es begleiten. So kann ein nicht so schlimmes Erlebnis das Fass zum Überlaufen bringen, so dass dann eine Depression oder ein Burn-Out die Folge ist, obwohl nichts wirklich Schlimmes geschehen ist. Es waren einfach zu viele kleine Belastungen, die sich gehäuft haben und dann zusammen wie ein großer Berg gewirkt haben, der diesen Menschen überschüttet hat.

In modernen Studien hat man herausgefunden, dass man nicht grundsätzlich sagen kann, ein schlimmes Ereignis, eine furchtbare Kindheit oder ein Missbrauch schaden dem Menschen. Viele Menschen sind früher oder später fähig, ihre Schicksalsschläge als Herausforderungen zu betrachten und nach einiger Zeit daraus sogar etwas Positives zu ziehen. Viele Menschen lassen sich ihr Leben durch ihre Vergangenheit nicht verderben. Was ist, wenn auch Sie trotz ihrer Wunden wieder lachen und in Ruhe schlafen können?

 

Traumatherapie mit EMDR

 

Was nun, wenn Ihre persönlichen Bewältigungsstrategien nicht gelingen? Nicht immer ist es notwendig, jahrelang zu Therapeuten zu gehen. Die meisten Menschen haben sowieso schon lange genug im Dreck gewühlt und jedes Detail nochmal im Einzelnen angeschaut und hängen genau da fest. Neue Sichtweisen und ein neues Bewusstsein sind gefragt. Eine Therapie sollte andere Wege gehen, so meine Meinung! Es gibt lösungsorientierte Traumatherapien, die in wenigen Stunden ermöglichen, eine ganz neue Sicht auf die Welt zu bekommen. Hierbei werden im Gehirn neue Verknüpfungen geschaffen und diese mehrfach benutzt, bis der Gedanke an das schlimme Ereignis nicht mehr schmerzt. Dazu wird eine Verarbeitungsmethode des Menschen angewendet, die ganz natürlich ist und die jeder Einzelne von uns jede Nacht anwendet: die Augenbewegung der REM-Phase. Durch die schnelle Hin- und Her-Bewegung der Augen werden neue Bahnungen und Verknüpfungen im Gehirn geschaffen und plötzlich ändert sich die Sichtweise auf die Vergangenheit.

Wird die schnelle Augenbewegung absichtlich in einer Therapiesitzung angewendet, dann nennt man sie EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessin). Und dazu ist es noch nicht einmal notwendig, das Trauma zu erzählen oder wieder ins Bewusstsein zu bringen und darüber zu sprechen oder den Schmerz erneut zu erleben.

EMDR wird immer in Kombination mit einem Aufstellungs-, Mal- oder Schreibtherapie genutzt, so dass der lösungsorientierte Ansatz immer gegeben ist. Dabei ist es nicht notwendig, ins Detail zu gehen. Es reicht ein Symbol, ein Wort oder ein Satz, der das Trauma darstellt. Das macht es sogar für Missbrauchs- oder Vergewaltigungs-Opfer möglich, ihre Erlebnisse zu bearbeiten, ohne darüber sprechen zu müssen. Somit ist die Traumatherapie mit EMDR eine sinnvolle Möglichkeit, die Vergangenheit mal auf eine andere Art hinter sich zu lassen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen über EMDR.

Im Blogbeitrag „Und trotzdem ist jetzt alles gut – Ressourcen-orientierte Traumatherapie“ finden Sie weitere Informationen zu ganzheitlicher Traumatherapie.

 

Silke Geßleins Ausbildung in Traumatherapie mit Elementen des EMDR

 

2009 Ganzheitliche Traumatherapie mit Techniken des EMDR beim Forum Gilching

CC BY 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.